Swiss League

Noch zwei Siege fehlen dem EHC Kloten

16. April 2022, 20:02 Uhr
Auch im dritten Match setzt sich das Heimteam in der Finalserie der Swiss League durch. So liegt der EHC Kloten gegen Olten nach einem 4:1-Sieg in der Best-of-7-Ausmarchung 2:1 voraus.
Klotener Jubel der Torschützen Eric Faille (links) und Robin Figren.
© KEYSTONE/WALTER BIERI

Noch zwei Siege fehlen den Klotenern zum sehnlich erhofften Wiederaufstieg ins Oberhaus. Die vierte Partie findet am Ostermontag in Olten statt.

Am Samstag fielen endlich auch Tore in einer für die Zuschauer akzeptablen Zahl. Die vier Tore nach dem zweiten Drittel (3:1) waren gleich viele, wie in den ersten beiden Partien gefallen waren – inklusive Verlängerungen.

Der schwedische Routinier Robin Figren, am Ende seiner dritten Saison bei Kloten stehend, war mit dem 1:0 und dem 2:1 der Matchwinner. Das erste erzielte er in einem Powerplay, das zweite war ein Shorthander. Andri Spiller, Torschütze im ersten Spiel, besorgte diesmal das 3:1, auf das die Solothurner im letzten Abschnitt keine Antwort wussten.

Oltens zeitweiligen Ausgleich im ersten Drittel schoss Dominic Forget. Der Kanadier hatte die letzten beiden Saisons für die Klotener absolviert.

Telegramm

Kloten - Olten 4:1 (1:1, 2:0, 1:0)

7600 Zuschauer. - SR Piechaczek (GER)/Dipietro, Wermeille/Gurtner. - Tore: 6. Figren (Marchon, Faille/Powerplaytor) 1:0. 10. Forget (Nunn, Scheidegger/bei 5 gegen 3) 1:1. 22. Figren (Randegger/Unterzahltor!) 2:1. 39. Spiller 3:1. 51. Faille (Figren) 4:1. - Strafen: 4mal 2 plus 5 Minuten (Kindschi) plus Spieldauer (Kindschi) gegen Kloten, 9mal 2 Minuten gegen Olten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 16. April 2022 20:02
aktualisiert: 16. April 2022 20:02
Anzeige