Nur eine halbe Stunde Tennis im Tessin

10. April 2018, 23:50 Uhr
Ein tristes Bild: der Centre Court des TC Lido Lugano im Regen.
Ein tristes Bild: der Centre Court des TC Lido Lugano im Regen.
© Keytone/Pablo Gianinazzi
Das Wetterpech bleibt den Organisatoren des Ladies Open in Lugano auch am Dienstag treu. Nur rund eine halbe Stunde kann gespielt werden, ehe der Regen erneut zu stark wird.

So mussten auch die Partien der drei Schweizerinnen Viktorija Golubic, Stefanie Vögele und Jil Teichmann auf Mittwoch verschoben werden. Noch ist kein Spiel der 1. Runde beendet.

Um nicht hoffnungslos ins Hintertreffen zu geraten, wurden am Dienstagabend die restlichen drei Partien der Qualifikation in der Halle in Cureglia beendet. Freuen konnte sich so kurz vor Mitternacht Kathinka von Deichmann. Die Liechtensteinerin gewann den dritten Satz gegen die Polin Magdalena Frech, in dem sie beim Abbruch am Montag bei eigenem Aufschlag 3:2 geführt hatte, nach Abwehr eines Matchballs im Tiebreak und qualifizierte sich erstmals für das Hauptfeld eines WTA-Turniers.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 10. April 2018 19:52
aktualisiert: 10. April 2018 23:50