«Nur» Schulterschmerzen bei Mirco Müller

1. März 2019, 20:16 Uhr
Mirco Müller kam bei seinem Banden-Aufprall glimpflich davon
Mirco Müller kam bei seinem Banden-Aufprall glimpflich davon
© KEYSTONE/AP/JULIO CORTEZ
Mirco Müller von den New Jersey erleidet bei seinem Banden-Aufprall keine Hirnerschütterung, sondern bekundet aktuell nur Schulterschmerzen. Dies erklärte am Freitag laut diversen nordamerikanischen Medienberichten New Jerseys Headcoach John Hynes.

Dabei schloss der Trainer sowohl Kopf- als auch Nacken-Verletzungen bei Müller aus. Eine Rückkehr von Müller in dieser Saison sei nicht auszuschliessen.

Der 23-jährige Winterthurer Müller war im NHL-Spiel vom Mittwoch zwischen New Jersey Devils und Calgary Flames (1:2) nach einem Bandenaufprall mit dem Oberkörper auf der Bahre vom Eis geführt worden. Zunächst waren deutlich schlimmere Verletzungen beim letztjährigen WM-Silbermedaillengewinner mit der Schweiz befürchtet worden worden.

Am Abend nach dem Schreckensmoment von Bruder Mirco Müller wurde dessen ebenfalls in Nordamerika (Boston/Northeastern Uni) spielende Schwester Alina, die beste Skorerin des Olympia-Frauenturniers 2018 in Südkorea, in Abwesenheit zur Winterthurer Sportlerin des Jahres gewählt.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 1. März 2019 19:39
aktualisiert: 1. März 2019 20:16