Nur Unentschieden zum Saisonauftakt

Sandro Zulian, 23. Juli 2017, 07:32 Uhr
Der FC St. Gallen verspielt zum Saisonauftakt auswärts in Lausanne innerhalb von fünf Minuten einen Zwei-Tore-Vorsprung und trennt sich so schliesslich leistungsgerecht 3:3 im Spiel gegen den Vorletzten der vergangenen Saison. Unsere Spielerbewertung.

Tor:

Daniel Lopar: Note 4,5. Rettete einmal in der ersten Halbzeit klasse, ansonsten schossen die Lausanne-Stürmer bei ihren Topchancen jeweils meist am Tor vorbei oder trafen. An den Gegentoren trifft ihn keine Schuld, seine Schwächen mit dem Ball am Fuss sind jedoch auch schon bis Lausanne vorgedrungen – bei Rückpässen wurde er jeweils konsequent von zwei Stürmern angelaufen.

Verteidigung:

Philippe Koch: Note 3,5. Nach vorne kam von ihm gar nichts, hinten hatte er vor allem in der zweiten Halbzeit mit Kololli einige Probleme. Insgesamt ein mässiges Debüt.
Karim Haggui: Note 3,5. Ihm fehlt einfach das Tempo, kommt dadurch oft zu spät. In der Luft jedoch klar bester St. Galler Verteidiger.
Alain Wiss: Note 3,5. Beim ersten Tor der Waadtländer schläft er, unterschätzt den Ball völlig. Seine Schwäche ist als Innenverteidiger das Kopfballspiel, stark ist er dafür beim Spielaufbau.

Andreas Wittwer: Note 4,0. Im Gegensatz zu Koch auch gelegentlich in der Offensive anzutreffen, hinten stimmte die Abstimmung allerdings auch noch nicht.

Mittelfeld:

Marco Aratore: Note 5,0. Starkes Tor zur Führung, dazu offensiv jederzeit anspielbar und defensiv mit starkem Pressing. Seine Flanken sind leider oft zu ungenau.
Danijel Aleksic: Note 4,5. War nur bei seinem Tor zu sehen – dieses war dafür sagenhaft schön.
Peter Tschernegg: Note 4,0. Durchzogenes Debüt mit starken und schwachen Szenen. Auf der einen Seite immer wieder starke Balleroberungen und gutes Kurzpassspiel, auf der anderen Seite auch einige leichtsinnige Ballverluste, wie beispielsweise kurz vor dem Lausanner Anschlusstor.
Stjepan Kukuruzovic: Note 5,0. Von Anfang an der Chef im St. Galler Mittelfeld. Gutes Passspiel, gute Technik, starke Distanzschüsse. Eine klare Verstärkung!

Yannis Tafer: Note 3,0. Am Anfang des Spiels noch mit einigen guten Dribblings, dann taucht er komplett unter.

Sturm:

Roman Buess: Note 5,0. Rein statistisch ein gutes Spiel mit einem Tor und einem Assist. Viel Wucht und Körpereinsatz, dafür immer wieder mit ärgerlichen technischen Unzulänglichkeiten und Fehlpässen.

FM1Today-Teamschnitt (Durchschnitt aller benoteten Spieler): 4,1.

Fazit: Ärgerliches Unentschieden. Nach einer Zwei-Tore-Führung bei dem wohl meistgenannten Abstiegskandidaten sollte man eigentlich drei Punkte mit nach Hause nehmen. Nichtsdestotrotz machen die drei Tore Hoffnung, war doch in der letzten Saison die Offensive der grösste St. Galler Schwachpunkt. Kommen jetzt die verletzten Leistungsträger Hefti, Barnetta und Ajeti noch zurück, steht einer erfolgreichen Saison eigentlich nichts im Wege.

Sandro Zulian
Quelle: jgr
veröffentlicht: 23. Juli 2017 07:25
aktualisiert: 23. Juli 2017 07:32