Ohne Dzemaili kann Montreal nicht gewinnen

3. September 2017, 10:50 Uhr
Bastian Schweinsteiger drückt dem Spiel zwischen Montreal und Chicago seinen Stempel auf.
© KEYSTONE/AP/Graham Hughes
Montreal Impact verliert in Abwesenheit von Blerim Dzemaili im Kampf um einen Playoff-Platz gegen Chicago Fire 0:1. Das entscheidende Tor gelingt Weltmeister Bastian Schweinsteiger.

Durch die Niederlage vor heimischem Publikum verpasste es Montreal, vorerst auf einen Playoff-Platz vorzustossen. Der entscheidende Mann des Spiels war der Deutsche Bastian Schweinsteiger. Der Weltmeister von 2014 erzielte in der 59. Minute das goldene Tor für die Franchise aus Chicago.

Montreal war zu diesem Zeitpunkt nur noch zu zehnt. Dejan Boldor war nach einem überharten Einsteigen gegen Schweinsteiger in der 50. Minute des Feldes verwiesen worden. Nach zuletzt vier Niederlagen in Serie kam Chicago dank Schweinsteiger wieder einmal zu einem Erfolgserlebnis und kletterte in der Easter Conference damit auf den 3. Platz. Montreal (7.) dagegen kassierte die zweite Niederlage in Serie und bleibt einen Platz hinter den Playoff-Plätzen zurück.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 3. September 2017 08:01
aktualisiert: 3. September 2017 10:50