Ski-Weltcup am Lauberhorn

OK-Mitglied 1967-2007: «Damals war alles viel bescheidener»

15. Januar 2022, 21:08 Uhr
40 Jahre lang war Walter Gross im Organisationskomitee der Lauberhornrennen. Auch wenn es gewisse Dinge gibt, die sich über die Jahre nicht verändert haben: Die Rennen von damals seien mit der heutigen Organisation nicht vergleichbar, erklärt er.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

«Damals war alles viel bescheidener», so Walter Gross. Die Rennfahrer beispielsweise hätten zu Beginn noch keine Entschädigungen erhalten und alles selbst bezahlt. «Heute ist alles professionell organisiert und hat ganz andere Dimensionen», beobachtet Walter Gross. Seine Frau Elisabeth ist in Wengen geboren. Als Kind hat sie bei den Lauberhornrennen mitgeholfen: «Wir mussten die Ranglisten verteilen und erhielt pro Stück 50 Rappen», erinnert sich die 90-Jährige mit einem Schmunzeln.

Fun Fact: Wengen liegt etwas höher als 1'200 Meter über Meer und hat etwas weniger als 1'200 Einwohner. Elisabeth Gross und ihr Mann Walter gehören zu den ältesten Einwohnern. Was bei den Lauberhornrennen trotz allem über die Jahre gleich geblieben ist und wie die Stimmung in Wengen am heutigen dritten Tag war, erfährst du im Video.

(red.)

Quelle: CH Media
veröffentlicht: 15. Januar 2022 21:15
aktualisiert: 15. Januar 2022 21:15
Anzeige