Olten macht Swiss League spannend

29. Oktober 2017, 20:20 Uhr
Olten - im Bild nach einem Treffer im Cup-Achtelfinal gegen Biel - hat den Spitzenkampf auswärts gegen die Rapperswil-Jona Lakers 3:2 gewonnen
© KEYSTONE/ALEXANDRA WEY
Der EHC Olten macht die Eishockeymeisterschaft in der Swiss League wieder spannend. Die Oltner gewinnen den Spitzenkampf bei Leader Rapperswil-Jona Lakers mit 3:2. Noch immer führen die Lakers die Tabelle souverän an.

Aber nach dem verlorenen Spitzenspiel beträgt der Vorsprung nur noch sieben Punkte auf die Solothurner. Und Olten bestritt bislang eine Partie weniger. Ausserdem verlaufen die Formkurven unterschiedlich. Die Rapperswil-Jona Lakers verloren zwei der letzten vier Partien. Olten dagegen feierte seinen achten Sieg in Folge.

Oltens Matchwinner war Goalie Matthias Mischler. Mischler wehrte 42 Schüsse ab, sein Gegenüber Melvin Nyffeler nur 19. Primär dank des Torhüters gewann Olten die letzten drei Spiele. Schon in den Heimspielen gegen Ajoie (2:1 nach Verlängerung) und La Chaux-de-Fonds (1:0) hatte Mischler überragend gehalten.

Die Tore für Olten erzielten Tim Stapleton (1:0), Stefan Mäder (2:0) und Cédric Schneuwly (3:1). Rapperswils Anschlusstreffer durch Steve Mason fiel erst 108 Sekunden vor Schluss.

Für die grössten Überraschungen des Wochenendes sorgte indessen der SC Langenthal, der amtierende (NLB-)Meister. Die Langenthaler verloren am Samstag gegen die EVZ Academy mit 2:6. Gut 20 Stunden später reichte es den Langenthalern auch gegen die Biasca Ticino Rockets nicht zum Sieg in der regulären Spielzeit.

Trotz des 3:2-Erfolgs nach Penaltyschiessen blamierten sich die Langenthaler erneut. Vor diesem Wochenende hatte Langenthal fast zwei Jahre lang gegen kein Farmteam (GCK, EVZ, Biasca) mehr verloren.

Resultate vom Sonntag: GCK Lions - Visp 4:3 (1:0, 0:2, 3:1). Rapperswil-Jona Lakers - Olten 2:3 (0:1, 1:1, 1:1). Thurgau - Ajoie 2:1 (0:0, 1:0, 1:1). Langenthal - Biasca Ticino Rockets 3:2 (0:0, 1:1, 1:1, 0:0) n.P. La Chaux-de-Fonds - Winterthur 4:2 (1:0, 3:1, 0:1).

Rangliste: 1. Rapperswil-Jona Lakers 15/35. 2. Olten 14/28. 3. Langenthal 14/25. 4. Thurgau 14/24. 5. La Chaux-de-Fonds 14/21. 6. Visp 14/20. 7. Winterthur 14/19. 8. Ajoie 13/18. 9. EVZ Academy 14/18. 10. GCK Lions 14/15. 11. Biasca Ticino Rockets 14/8.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 29. Oktober 2017 19:00
aktualisiert: 29. Oktober 2017 20:20