Rad

Paris-Roubaix muss verschoben werden

1. April 2021, 17:14 Uhr
Der Kopfstein-Klassiker Paris-Roubaix fand letztmals im Frühling 2019 statt
© KEYSTONE/EPA/CHRISTOPHE PETIT TESSON
Paris-Roubaix, die «Königin der Klassiker», wird wegen der Coronavirus-Krise vom 11. April auf den 3. Oktober verschoben.

Knapp eine Woche nach dem Kopfstein-Klassiker steht mit der Lombardei-Rundfahrt am 9. Oktober das fünfte und letzte Radsport-Monument des Jahres im Kalender. Die Premiere des Rennens der Frauen von Paris nach Roubaix findet am 2. Oktober statt.

Bereits 2020 war Paris-Roubaix zunächst in den Herbst verschoben und dann sogar abgesagt worden. Die bislang letzte Ausgabe im April 2019 wurde vom Belgier Philippe Gilbert gewonnen. Fabian Cancellara setzte sich in der «Hölle des Nordens» in den Jahren 2006, 2010 und 2013 durch.

Die für Sonntag terminierte Flandern-Rundfahrt findet statt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 1. April 2021 17:00
aktualisiert: 1. April 2021 17:14