Peter Stöger ersetzt Peter Bosz bei Dortmund

10. Dezember 2017, 12:10 Uhr
Peter Bosz blickte nach der Heimniederlage gegen Werder Bremen finster drein
Peter Bosz blickte nach der Heimniederlage gegen Werder Bremen finster drein
© KEYSTONE/EPA/FRIEDEMANN VOGEL
Borussia Dortmund trennt sich von Trainer Peter Bosz. Am Tag nach der 1:2-Heimniederlage in der Bundesliga gegen den Vorletzten Werder Bremen wurde der 54-jährige Niederländer abgesetzt. Den Nachfolger haben die Borussen bereits gewählt.

Es ist der 51-jährige Peter Stöger, der seinerseits erst vorletzte Woche als Trainer des abgeschlagenen Bundesliga-Schlusslichts Köln entlassen wurde.

Die Verpflichtung des früheren österreichischen Internationalen Stöger wird als Interimslösung angesehen. Auf die nächste Saison hin soll Julian Nagelsmann übernehmen, der zurzeit noch bei Hoffenheim engagiert ist.

Peter Bosz stand nach acht sieglosen Spielen in der Bundesliga und dem Out in der Champions League sehr stark in der Kritik. Am Samstagabend beschloss die Klubführung die Absetzung des Niederländers, der zuvor Ajax Amsterdam trainiert hatte und erst diesen Sommer von Dortmund als Nachfolger von Thomas Tuchel engagiert worden war.

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Sportchef Michael Zorc hatten in den letzten Tagen den Druck auf ihren Trainer nochmals erhöht und eine rasche Wende zum Besseren gefordert. Was Bosz bei seiner vermeintlichen Schicksalspartie von seinen Spielern zu sehen bekam, war ernüchternd.

Von den letzten 13 Partien hat Dortmund nur eine gewonnen: im Cup gegen den Drittligisten Magdeburg.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 10. Dezember 2017 09:34
aktualisiert: 10. Dezember 2017 12:10