Pfadi profitiert von der Niederlage der Kadetten

3. Februar 2019, 20:26 Uhr
Adrian Brüngger führte Pfadi Winterthur souverän in die Finalrunde
Adrian Brüngger führte Pfadi Winterthur souverän in die Finalrunde
© KEYSTONE/PETER SCHNEIDER
Finanziell befindet sich Pfadi Winterthur in Rücklage, sportlich auf Höhenflug. Da die Kadetten Schaffhausen zum Auftakt der Finalrunde bei Suhr Aarau verlieren, übernimmt Pfadi die Spitze. Die Winterthurer mussten sich ihren 33:31-Erfolg bei St. Otmar St. Gallen allerdings hart erkämpfen.

Nach dem 1:0 lagen sie bis acht Minuten vor Schluss konstant im Rückstand, ehe sie mit 29:28 erstmals wieder in Führung gingen. Den Vorsprung verwaltete das Team von Coach Adrian Brüngger in der Folge souverän. Marvin Lier (9) und Kevin Jud (8) zeichneten sich als beste Torschützen aus. Der Einstand des Spielertrainers Bo Spellerberg bei St. Otmar missglückte hingegen. Der Däne war daran nicht unschuldig; er war nur mit drei seiner acht Abschlussversuche erfolgreich.

Der vormalige Leader Kadetten Schaffhausen wurde beim sechstplatzierten Suhr Aarau auf dem falschen Fuss erwischt. Die Aargauer schafften mit drei Toren innerhalb von zwei Minuten vom 20:20 zum 23:20 eine Vorentscheidung und liessen sich in den verbleibenden sechs Minuten nicht mehr vom Weg abbringen. Der Tscheche Milan Skvaril brillierte mit neun Treffern.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 3. Februar 2019 20:04
aktualisiert: 3. Februar 2019 20:26