Anzeige
Vuelta

Philipsen Sprintsieger in Burgos - Roglic bleibt Leader

15. August 2021, 19:56 Uhr
Der zweite Tag in der 76. Spanien-Rundfahrt endet wie erwartet mit einem Massensprint. Am Ende der 166 km langen Flachetappe freut sich der Belgier Jasper Philipsen über den Tagessieg.
Der Belgier Jasper Philipsen lässt sich in Burgos als Sprintsieger der 2. Vuelta-Etappe feiern
© Keystone/AP/ALVARO BARRIENTOS

Für Philipsen war es bereits der zweite Etappenerfolg an der Vuelta, nachdem er im letzten Jahr in der 15. Etappe ebenfalls im Spurt des Feldes triumphiert hatte. Bei seinem zweiten Streich fand der 23-Jährige vom Team Alpecin-Fenix auf der langen Zielgeraden in Burgos über links die entscheidende Lücke und wuchtete sein Vorderrad als Erster über die Linie. Der Niederländer Fabio Jakobsen und der Australier Michael Matthews hatten auf den Rängen 2 und 3 das Nachsehen.

An der Spitze des Gesamtklassement änderte sich am Tag nach dem souveränen Prolog-Sieg von Primoz Roglic nichts. Der Zeitfahr-Olympiasieger aus Slowenien büsste zwar etwas von seinem Vorsprung ein, weil der zweitklassierte Alex Aranburu in einem Zwischensprint zwei Bonussekunden gewann. Doch der 5. Platz im Schlusssprint reichte dem Spanier nicht, um Roglic aus dem roten Leadertrikot zu fahren.

Bereits am Montag steht auf dem Picon Blanco die erste Bergankunft im Programm. Roglic, der seinen dritten Gesamtsieg in Folge anstrebt, wird sich auf Angriffe der Konkurrenz gefasst machen müssen. Denn sowohl Giro-Sieger Egan Bernal als auch der Tour-de-France-Dritte und Strassen-Olympiasieger Richard Carapaz haben sich zu Beginn bereits einen beträchtlichen Rückstand (25 respektive 27 Sekunden) eingehandelt. Gespannt sein darf man auch auf den Formstand von Gino Mäder. Der 24-jährige Berner belegt aktuell den 4. Rang im Klassement der Jungprofis.

Quelle: sda
veröffentlicht: 15. August 2021 19:10
aktualisiert: 15. August 2021 19:56