Gelbe Karte von Xhaka

Polizei ermittelt in der Premier League wegen Wettbetrug

18. Juni 2022, 19:02 Uhr
Die Gelbe Karte für den Schweizer Nati-Captain und Arsenal-Profi Granit Xhaka im Spiel gegen Leeds United im Dezember 2021 hat nun ein Nachspiel. Die National Crime Agency untersucht den Vorfall.
Seit 2016 spielt Granit Xhaka für den FC Arsenal.
© AP Photo/Rui Vieira

Kam es in der englischen Premier League zu einer Wettmanipulation? Der englischen «Daily Mail» zufolge, wird der Vorfall um die Gelbe Karte von Granit Xhaka gegen Leeds United am 18.Dezember nun von der nationalen Kriminalpolizei in Grossbritannien untersucht. Auf die Verwanung soll nämlich eine Wette in Höhe von umgerechnet circa 77'144 Franken abgeschlossen worden sein. Dadurch hatte der Tipper etwa 296'512 Franken gewonnen.

Was war passiert? Xhaka hatte die Ausführung eines Freistosses in der 86. Minute verzögert und wurde anschliessend vom Referee Andre Marriner mit der Gelben Karte verwarnt. Der englische Fussballverband FA  hat eine sechsmonatige Untersuchung eingeleitet, nachdem er von Buchmachern auf diesen Vorfall aufmerksam gemacht wurde, wie die deutsche «Bild» berichtet.

Darüber hinaus habe es nie einen Hinweis auf ein Fehlverhalten von Xhaka gegeben oder einem anderen Arsenal-Spieler. Deshalb würde sich die Untersuchung auch nicht mit dem angeblichen Zeitspiel des Mittelfeldspielers befassen, heisst es weiter.

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 18. Juni 2022 18:39
aktualisiert: 18. Juni 2022 19:02
Anzeige