Anzeige
Kunstturnen

Ränge 13 und 16 für Gischard und Yusof

28. Juli 2021, 17:26 Uhr
Benjamin Gischard und Eddy Yusof erreichen im Mehrkampf-Final der besten 24 die sehr guten Plätze 13 und 16. Olympiasieger wird der erst 19-jährige Japaner Daiki Hashimoto.
Benjamin Gischard überzeugt im Mehrkampf-Final
© KEYSTONE/PETER KLAUNZER

Benjamin Gischard bestätigte seinen starken Auftritt der Qualifikation und blieb erneut ohne Fehl und Tadel. «Ich habe mich selbst überrascht», sagte der 25-Jährige aus Herzogenbuchsee. Im Vorfeld der Spiele galt er als nominell schwächster der vier Schweizer Mehrkämpfer, die Qualifikation für den Final der besten 24 war für ihn ein Bonus. Und dort turnte der EM-Zweite am Boden sogar noch besser als im Vorkampf.

Nicht ganz so gut lief es Eddy Yusof. Der Zürcher bestritt seinen dritten Sechskampf innerhalb von drei Tagen und spürte den Kräfteverschleiss. «An keinem Gerät ausser am Pauschenpferd lief es mir richtig rund.» Ein ähnliches Resultat wie vor fünf Jahren in Rio, als er Zwölfter geworden war, vergab er mit einem Sturz zum Auftakt des Wettkampfes am Sprung, als er den Yeo nicht in den Stand brachte. Mit 81,732 Punkten belegte er Rang 16.

Den packenden Dreikampf um Gold entschied der Japaner Daiki Hashimoto für sich. Mit einer sensationellen Reckübung überflügelte er noch den Chinesen Xiao Ruoteng und Nikita Nagorni, den Mehrkampf-Weltmeister von 2019 aus Russland. Hashimoto, der in zehn Tagen seinen 20. Geburtstag feiert, trat damit die Nachfolge von Kohei Uchimura an, der 2012 und 2016 bereits Mehrkampf-Gold für Japan holte.

Quelle: sda
veröffentlicht: 28. Juli 2021 17:25
aktualisiert: 28. Juli 2021 17:26