American Football

Rams und Bengals spielen um den Super Bowl

31. Januar 2022, 09:41 Uhr
In der Super Bowl in der Nacht auf den 14. Februar treffen die Los Angeles Rams und die Cincinnati Bengals aufeinander.
Der Heaccoach der Los Angeles Rams, Sean McVay, lässt sich nach dem Einzug in den Super Bowl feiern.
© KEYSTONE/AP/Marcio Jose Sanchez

Cincinnati bezwang die Kansas City Chiefs 27:24 nach Verlängerung und verhinderte die dritte Super-Bowl-Teilnahme des Favoriten in Serie. Die Rams gewannen 20:17 gegen die San Francisco 49ers.

Die Rams bekommen wie im vergangenen Jahr die Tampa Bay Buccaneers die Chance auf den Gewinn der Meisterschaft im eigenen Stadion. Vor dem Sieg der Bucs um Quarterback Tom Brady hatte noch nie ein Team einen Super Bowl im eigenen Stadion gespielt. Während die Rams den zweiten NFL-Titel nach 2000 und dem 23:16 gegen die Tennessee Titans anstreben (damals als St. Louis Rams), haben die Bengals die Trophäe noch nie gewonnen und waren zuletzt vor 33 Jahren im Super Bowl.

Im Duell zwischen Kansas City mit Star-Quarterback Patrick Mahomes und Cincinnati sah es zunächst nach einem klaren Sieg für den Favoriten aus, lagen die Chiefs doch 21:3 in Führung. In der Verlängerung hatten sie zu Beginn Ballbesitz. Doch fingen die Bengals den dritten Pass von Mahomes ab, worauf Kicker Evan McPherson wenig später ein Field Goal zum 27:24 erzielte. Die Überraschung war perfekt.

«Wenn du den Münzwurf gegen diese Jungs verlierst, dann gehst du normalerweise nach Hause», sagte Bengals-Quarterback Joe Burrow. «Ich bin einfach ein bisschen sprachlos gerade.» Die vergangenen beiden Saisons hatte Cincinnati jeweils auf dem letzten Platz ihrer Division beendet.

Die Rams standen schon 2019 mit ihrem damals erst 33-jährigen Trainer Sean McVay im Super Bowl und verloren gegen die New England Patriots (3:13). Seither haben sie noch mehr in ein Team investiert, das den Titel gewinnen kann. Und das am besten im 2020 eröffneten heimischen SoFi Stadium, das mit Kosten von etwa fünf Milliarden Euro als das teuerste Stadion der Welt gilt und nun Austragungsort ist.

Dass die Rams dazu die Chance erhalten, war am Sonntag lange sehr fraglich - noch im letzten Viertel lagen die Gastgeber 7:17 in Rückstand. Dann aber erzielte Passempfänger Cooper Kupp seinen zweiten Touchdown und brachten zwei Field Goals die Führung. Weil Jimmy Garoppolo in seinem wohl letzten Spiel als Quarterback der 49ers im Anschluss unter grossem Druck den Ball nur unsauber zum Mitspieler warf und daraus eine Interception wurde, war der Sieg der Rams perfekt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 31. Januar 2022 09:45
aktualisiert: 31. Januar 2022 09:45
Anzeige