Rapperswil-Jona mit makelloser Bilanz

René Rödiger, 16. September 2015, 07:47 Uhr
Rappi-Captain Antonio Rizzello hat mit den Lakers eine bisher makellose Bilanz
Rappi-Captain Antonio Rizzello hat mit den Lakers eine bisher makellose Bilanz
© KEYSTONE/WALTER BIERI
Rapperswil-Jona setzt seine Erfolgsserie in der NLB fort. Der NLA-Absteiger führt die Tabelle nach dem 3:1 gegen die GCK Lions verlustpunktlos an. Gegen die Talente der ZSC-Pyramide liess sich der Leader nur einmal ausmanövrieren.

Prassls 1:0 verteidigten die Jung-Lions bis zur Spielmitte, ehe die St. Galler innerhalb von 62 Sekunden den Umschwung erzwangen. Nach Schlagenhaufs Ausgleich markierte Clark das wegweisende 2:1. Das relativ knappe Ergebnis trügt. Das teuerste Ensemble der zweithöchsten Spielklasse verschaffte sich deutliche Vorteile und stand vor 2527 Anhängern mehrfach dicht vor weiteren erfolgreichen Abschlüssen.

Langenthals Sturmlauf

Einen Punkt hinter den Lakers hat sich Langenthal formiert. Anders als im Vorjahr ist der SCL nahezu perfekt in die Saison gestartet. Nach zwei guten Auftritten folgte nun erstmals ein restlos überzeugender. Dem Sturmlauf der Einheimischen hatte Visp praktisch nichts zu entgegnen. 6:2 führten sie nach 29 einseitigen Minuten, ehe die Gäste den früheren NLA-Keeper Schoder ersetzten und lediglich im Sinn hatten, das Fiasko zu begrenzen. Im dominanten Team von Coach Jason O'Leary ragte Stefan Tschannen als dreifacher Torschütze heraus.

Winterthurs Premiere

Winterthur erreichte im Heimspiel gegen Ajoie beim 3:2 den ersten Erfolg auf NLB-Niveau seit 45 Jahren. Der Premiere ging ein aufreibender Kraftakt voraus. Der Rückkehrer bereinigte in den letzten neun Minuten das 1:2-Handicap, das er sich bis zur 31. Minute eingehandelt hatte. Gian-Andrea Thöny und Philipp Aerni sorgten für späte und historische Wende.

Kicktor hallte nach

Nach zwei erfolglosen Penaltyschiessen verschaffte sich Olten (5:2 gegen La Chaux-de-Fonds), im letzten Frühling Playoff-Finalist, den ersten Vorteil in der regulären Spielzeit. Die entscheidende Szene spielte sich nach dem 1:1 von La Chaux-de-Fonds (27.) und vor dem kursweisenden 2:1 Wüsts (29.) ab. Die Referees annullierten ein Kicktor der Westschweizer, ehe Olten praktisch im Gegenzug zum entscheidenden Angriff ansetzten. Jene Aktionen hallten bei den Romands zu lange nach.

3. Runde: Rapperswil-Jona Lakers - GCK Lions 3:1 (0:0, 2:1, 1:0). Winterthur - Ajoie 3:2 (1:0, 0:2, 2:0). Red Ice Martigny - Hockey Thurgau 4:2 (1:0, 3:1, 0:1). Langenthal - Visp 9:4 (3:1, 4:2, 2:1). Olten - La Chaux-de-Fonds 5:2 (1:0, 2:2, 2:0).

Rangliste: 1. Rapperswil-Jona Lakers 3/9 (11:5). 2. Langenthal 3/8 (17:10). 3. Red Ice Martigny 3/5 (8:7). 4. Olten 3/5 (11:10). 5. Visp 3/3 (13:14). 6. Winterthur 3/3 (7:8). 7. La Chaux-de-Fonds 3/3 (8:11). 8. Hockey Thurgau 3/3 (8:12). 9. GCK Lions 3/3 (5:11). 10. Ajoie 3/3 (8:8).

René Rödiger
Quelle: SI
veröffentlicht: 15. September 2015 22:57
aktualisiert: 16. September 2015 07:47