Rapperswils Revanche gegen Schaffhausen

30. September 2017, 21:53 Uhr
Trainer Urs Meier gelingt die Revanche mit Rapperswil-Jona
Trainer Urs Meier gelingt die Revanche mit Rapperswil-Jona
© KEYSTONE/STEFFEN SCHMIDT
Rapperswil-Jona revanchiert sich am FC Schaffhausen eindrücklich für die 0:6-Niederlage zum Meisterschaftsauftakt. Der Challenge-League-Aufsteiger gewinnt das zweite Duell gegen den Leader 5:0.

Nach zuvor zwei torlosen Unentschieden passte beim FCRJ alles. Auch der Spielverlauf spielte den von Urs Meier trainierten St. Gallern in die Karten. Mit dem ersten nennenswerten Angriff erzielte Kim Jaggy - auf Pass von Chagas - den Führungstreffer, und noch vor der Pause erhöhte Egzon Shabani auf 2:0. Zwischen der 63. und der 77. Minute gelang Captain Mychell Chagas ein Hattrick. Unter anderem traf der 28-jährige Brasilianer zweimal per Seitfallzieher.

Einen Tag nach Neuchâtel Xamax bezog damit auch der zweite Topklub der Challenge League eine nicht budgetierte Niederlage. Vor allem das Fehlen des zum FC Sion abgewanderten Captains und Abwehrchefs André Luis Neitzke riss grosse Löcher in der Schaffhauser Defensive. Schaffhausen und Xamax sind damit weiter punktgleich an der Spitze.

In Wohlen feierte das Heimteam im Dauerregen einen 3:2-Heimsieg gegen Winterthur. Die Aargauer lagen ab dem 1:0 in der 11. Minute durch einen Weitschuss von Alain Schultz aus gut 25 Metern stets in Führung. Für das Tabellenvorletzte Winterthur war es die dritte Niederlage in Folge.

Rapperswil-Jona - Schaffhausen 5:0 (2:0). - 876 Zuschauer. - SR Jancevski. - Tore: 16. Jaggy 1:0. 37. Shabani 2:0. 63. Chagas 3:0. 74. Chagas 4:0. 77. Chagas 5:0. - Bemerkungen: 37. Chagas scheitert mit Foulpenalty an Nikolic. 66. Lattenschuss Castroman. 74. Lattenschuss Schwizer (Rapperswil-Jona).

Wohlen - Winterthur 3:2 (1:0). - 512 Zuschauer. - SR Gut. - Tore: 11. Schultz 1:0. 50. Cvetkovic 2:0. 59. Sutter (Foulpenalty) 2:1. 82. Pagliuca 3:1. 93. Schattin 3:2. - Bemerkungen: 86. Ljubicic (Winterthur) verschiesst Foulpenalty.

1. Schaffhausen 10/24 (25:13). 2. Neuchâtel Xamax FCS 10/24 (16:8). 3. Servette 9/20 (20:9). 4. Vaduz 9/12 (11:12). 5. Rapperswil-Jona 10/12 (13:15). 6. Wohlen 10/10 (14:23). 7. Chiasso 9/9 (9:9). 8. Aarau 10/9 (9:13). 9. Winterthur 10/6 (10:18). 10. Wil 9/5 (7:14).

Quelle: SDA
veröffentlicht: 30. September 2017 21:25
aktualisiert: 30. September 2017 21:53