Anzeige
Critérium du Dauphiné

Richie Porte gewinnt erstmals das Critérium du Dauphiné

6. Juni 2021, 16:26 Uhr
Der Australier Richie Porte gewinnt erstmals das Critérium du Dauphiné. Porte setzt sich nach acht Etappen mit einem Vorsprung von 17 Sekunden auf den Kasachen Alexej Luzenko durch.

Porte, dem Profi von Ineos Grenadiers, genügte auf der Schlussetappe Platz acht und die Ankunft mit dem Hauptfeld, um seine am Vortag eroberte Gesamtführung ins Ziel zu bringen.

Dritter der Rundfahrt, die als Hauptprobe für die Tour de France (26. Juni bis 18. Juli) gilt, wurde der ehemalige Tour-de-France-Sieger Geraint Thomas. Der britische Teamkollege von Porte wies 29 Sekunden Rückstand auf. An der Tour de Romandie vor einem Monat hatte Thomas noch vor Porte gesiegt.

Den Sieg in der letzten Etappe über 147 Kilometer von La Léchère nach Les Gets sicherte sich nach einer langen Alleinfahrt wie bereits am Vortag Mark Padun. Der Ukrainer vom Team Bahrain hatte bereits am Samstag die Bergankunft in La Plagne gewonnen. In Les Gets verwies er den Dänen Jonas Vingegaard um 1:36 Minuten auf Platz 2.

Reto Hollenstein, der einzige Schweizer am Start, klassierte sich in der Gesamtwertung mit fast einer Stunde Rückstand im 75. Rang.

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. Juni 2021 16:20
aktualisiert: 6. Juni 2021 16:26