Routinier Pizarro soll Köln aus der Misere helfen

29. September 2017, 15:25 Uhr
Der Peruaner Claudio Pizarro - hier noch im Trikot des FC Bayern München vor drei Jahren - spielt neu für Köln
Der Peruaner Claudio Pizarro - hier noch im Trikot des FC Bayern München vor drei Jahren - spielt neu für Köln
© KEYSTONE/AP/MATTHIAS SCHRADER
Der zuletzt vereinslose Claudio Pizarro soll die Sturmflaute des 1. FC Köln beheben. Der kriselnde Bundesligist stattet den Stürmer mit einem Vertrag bis Ende Saison aus. Pizarro, der am Dienstag 39 Jahre alt wird, stand zuletzt bei Werder Bremen unter Vertrag.

Weil er ohne Verein war, konnte der Peruaner auch nach Ablauf der Transferperiode verpflichtet werden.

Der Stürmer bringt die Erfahrung von 430 Bundesliga-Spielen für Bremen und Bayern München mit, in denen er 191 Tore erzielte.

Pizarro unterschrieb den Vertrag mit dem Tabellenletzten der Bundesliga einen Tag nach der 0:1-Niederlage der Kölner in der Europa League gegen Roter Stern Belgrad.

Den Vertrag mit Stürmer Artjoms Rudnevs hingegen lösten die Kölner auf «dringlichen Wunsch des Spielers» auf. Der Lette beendet seine Karriere.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 29. September 2017 13:50
aktualisiert: 29. September 2017 15:25