Rückreise der Nati verzögert sich

9. September 2015, 13:46 Uhr
Die beschädigte Swiss-Maschine am Flughafen Luton kann die SFV-Delegation nicht nach Zürich zurückbringen
Die beschädigte Swiss-Maschine am Flughafen Luton kann die SFV-Delegation nicht nach Zürich zurückbringen
© KEYSTONE/LAURENT GILLIERON
Die Rückreise des Schweizer Nationalteams nach dem EM-Qualifikationsspiel in London verzögert sich. Grund dafür ist ein Loch im Rumpf des Flugzeuges, das die Nati zurück nach Zürich bringen sollte. Als ob die 0:2-Niederlage gegen England nicht genug gewesen wäre.

Nun gibt es für die SFV-Delegation auch noch Probleme bei der Rückreise. Beim Beladen der Charter-Maschine beschädigte ein Flughafen-Mitarbeiter den Mantel der Swiss-Maschine so stark, dass eine sofortige Rückkehr in die Schweiz nicht möglich ist.

Zunächst beschwichtigte der Captain des Flugs WK 2017, das Problem sei womöglich vor Ort zu lösen. Nach rund zweistündiger Wartezeit an Bord kam dann allerdings die schlechte Nachricht aus dem Cockpit, dass sich keine der aufgebotenen Technik-Firmen um den Fall kümmern könnten: "Wir müssen einen Ersatz-Flieger bestellen."

Neben Trainer Vladimir Petkovic und dem Staff der Nationalmannschaft haben nur ein Teil der Spieler die Rückreise in die Schweiz angetreten. Andere sind individuell zu ihren Klubs gereist.

Quelle: SI
veröffentlicht: 9. September 2015 13:46
aktualisiert: 9. September 2015 13:46