Anzeige

Schweiz bemüht sich um Strassen-WM

7. Februar 2018, 10:49 Uhr
Fabian Cancellara holte 2009 an der Heim-WM in Mendrisio Zeitfahr-Gold
© KEYSTONE/AP Pool Getty Images South America/BRYN LENNON
Swiss Cycling bereitet eine Kandidatur für die Ausrichtung der Strassen-WM 2022 oder 2023 vor. Bern und Martigny haben Interesse signalisiert, in Zürich wird eine Kandidatur für den Grossanlass ebenfalls geprüft.

Derweil die Walliser ihre Planung auf das Jahr 2022 auszurichten gedenken, priorisieren Berner und Zürcher das Jahr 2023. Ende 2018 soll feststehen, welches Dossier beim Weltverband UCI eingereicht wird. Letztmals fungierte die Schweiz im September 2009 als Gastgeber der Strassen-WM. Fabian Cancellara gewann damals in Mendrisio seine dritte Zeitfahr-Goldmedaille.

Die Strategie von Swiss Cycling sieht vor, regelmässig internationale Titelkämpfe zu veranstalten. Anfang September 2018 findet in Lenzerheide die Mountainbike-WM statt. 2019 tritt Grächen als Organisator der MTB-Marathon-WM auf, derweil Basel die Hallenradsport-WM beherbergt. 2020 wird auf dem Flugplatz Dübendorf die Radquer-WM ausgetragen.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 7. Februar 2018 10:32
aktualisiert: 7. Februar 2018 10:49