Biathlon

Schweizer Biathleten ausserhalb der Top 20

7. März 2021, 17:40 Uhr
Zu viele Fehlschüsse, aber dank drittbester Laufzeit viele Plätze gutgemacht: Selina Gasparin ist beim Weltcup in Nove Mesto als 22. beste Schweizerin.
© KEYSTONE/EPA/ANTONIO BAT
Die Schweizer Biathletinnen erleben beim Weltcup in Nove Mesto in der Verfolgung ein kleines Debakel am Schiessstand.

Irene Cadurisch vergibt ihre gute Ausgangslage als Sprint-14. mit sieben Schiessfehlern und fällt auf den 32. Platz zurück. Beste Schweizerin wird Selina Gasparin, die trotz drei Strafrunden, aber dank starker Laufzeit vom 48. in den 22. Rang nach vorne läuft. Keine Punkte gibt es für Aita (41./4 Schiessfehler) und Elisa Gasparin (50./5). Lena Häcki hat sich gar nicht erst für die Verfolgung qualifiziert.

Bei den Männern gelingt Benjamin Weger ein solider Auftritt. Er verbessert sich mit zwei Strafrunden um zehn Positionen auf Platz 26.

Die Siege gehen nach Norwegen. Bei den Frauen wiederholt Tiril Eckhoff ihren Erfolg vom Sprint und baut ihre Führung im Gesamt-Weltcup aus. Bei den Männern setzt sich Tarjei Bö knapp gegen seinen jüngeren Bruder und Gesamtführenden Johannes Thingnes durch.

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. März 2021 17:40
aktualisiert: 7. März 2021 17:40