Mountainbike

Schweizer Doppelsieg dank Mathias Flückiger und Schurter

12. Juni 2022, 16:51 Uhr
Mathias Flückiger feiert im österreichischen Leogang den fünften Weltcup-Sieg im Cross-Country. Der 33-jährige Berner siegt vor Landsmann Nino Schurter.
Mathias Flückiger biss sich in Leogang durch
© KEYSTONE/MAXIME SCHMID

Als Flückiger in der dritten von sechs Runden vehement angriff, vermochte ihm einzig Schurter zu folgen. Der Südafrikaner Alan Hatherly hielt den Rückstand zwar lange in Grenzen, es gelang ihm aber nicht, zu den beiden Schweizern aufzuschliessen.

Die Entscheidung um den Sieg fiel dann in der letzten Runde, und aufgrund der Eindrücke während des Rennens setzte sich wenig überraschend Flückiger durch. Der Olympia-Zweite von Tokio und Gesamtweltcup-Sieger des vergangenen Jahres war bergauf sichtlich der Stärkste. Die Ziellinie passierte er sechs Sekunden vor Schurter und 39 vor Hatherly.

Flückiger hatte bereits am Freitag im Short Race triumphiert, nachdem es ihm an den ersten drei Weltcup-Stationen in dieser Saison mit den Rängen 14, 13 und 6 im olympischen Cross-Country nicht wunschgemäss gelaufen war. Derweil schaffte Schurter zum 60. Mal auf dieser Stufe den Sprung aufs Podest, zum vierten Mal in diesem Jahr. Jedoch muss er sich den Rekord an Siegen (33) weiter mit dem Franzosen Julien Absalon teilen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 12. Juni 2022 16:55
aktualisiert: 12. Juni 2022 16:55
Anzeige