Schweizer NHL-Spieler vorwiegend siegreich

15. Januar 2017, 09:20 Uhr
Sven Andrighetto (Nummer 42/ganz rechts) jubelt mit den Montreal Canadiens über den Sieg bei den New York Rangers
Sven Andrighetto (Nummer 42/ganz rechts) jubelt mit den Montreal Canadiens über den Sieg bei den New York Rangers
© KEYSTONE/AP The Canadian Press/GRAHAM HUGHES
Die am frühen Sonntagmorgen engagierten Schweizer NHL-Spieler sind mit ihren Klubs fast geschlossen siegreich. Sven Andrighetto gewann mit den Montreal Canadiens gegen die New York Rangers mit 5:4. Andrighetto erhielt gut zehn Minuten Eiszeit.

Die Gastgeber führten die Entscheidung im Schlussdrittel mit drei Toren innerhalb von 62 Sekunden herbei. Das siegbringende 5:3 erzielte Paul Byron in der 52. Minute. Ebenfalls unter die Torschützen der Gäste reihte sich in dieser Phase Max Pacioretty (ex-Ambri-Piotta).

Nino Niederreiter gewann mit Minnesota Wild bei den Dallas Stars mit 5:4. Niederreiter erhielt gut 15 Minuten Eiszeit und realisierte dabei eine ausgeglichene Bilanz. Minnesota, das nach 13 Minuten schon mit 4:0 geführt hatte, übernahm durch den Sieg die Führung in der Central Division.

Denis Malgin siegte mit den Florida Panthers gegen die Columbus Blue Jackets vor eigenem Publikum mit 4:3. Der Center stand gut achteinhalb Minuten auf dem Eis. Das Siegtor für die Panthers erzielte der legendäre Veteran Jaromir Jagr mit dem 4:2 zu Beginn des Schlussdrittels. Für den bald 45-jährigen Tschechen war es bereits das achte Saisontor.

Ohne Roman Josi (verletzt) sowie Kevin Fiala (überzählig) setzten sich die Nashville Predators bei Colorado Avalanche mit 3:2 durch. Nashvilles Verteidiger Yannick Weber realisierte bei 15:01 Einsatzminuten eine Plus-1-Bilanz.

Die San Jose Sharks mit Stürmer Timo Meier kassierten eine 0:4-Heimniederlage gegen die St. Louis Blues. Meier erhielt über 16 Einsatzminuten. Für die Blues benötigte Goalie Carter Hutton 23 Paraden für seinen Shutout.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 15. Januar 2017 07:50
aktualisiert: 15. Januar 2017 09:20