Sechster Saisonsieg für Ilka Stuhec

25. Februar 2017, 15:56 Uhr
Ilka Stuhec gewann den Super-G in Crans-Montana überlegen
© KEYSTONE/AP Keystone/ALESSANDRO DELLA VALLE
Die Slowenin Ilka Stuhec gewinnt überlegen den Weltcup-Super-G in Crans-Montana. Bestklassierte Schweizerin ist Corinne Suter als Vierzehnte. Für Corinne Suter war es die beste Klassierung seit ihrem gelungenen Saisonauftakt in Lake Louise. Zufrieden wird sie trotzdem nicht sein.

Die Ambitionen der ehrgeizigen Schwyzerin sind höhere. In den kanadischen Rocky Mountains war die Innerschweizerin in der zweiten Abfahrt Vierte und im Super-G Siebente geworden. Seither läuft es Corinne Suter nicht mehr nach Wunsch. Jasmina Suter, die im WM-Riesenslalom die verletzte Lara Gut ersetzt hatte, sicherte sich mit Rang 22 ihre ersten Weltcup-Punkte im Super-G.

Joana Hählen und Wendy Holdener büssten über drei Sekunden ein. Die nicht für die WM selektionierte Priska Nufer vergab die Chance auf ein gutes Ergebnis mit einem zeitraubenden Fehler schon im oberen Streckenteil. Fabienne Suter und Jasmine Flury schieden wie die Amerikanerin Lindsey Vonn, die Italienerin Sofia Goggia und die Deutsche Viktoria Rebensburg aus.

Ilka Stuhec feierte ihren bereits sechsten Sieg in diesem Winter. Die Abfahrtsweltmeisterin hatte Ende Januar auch den letzten Super-G in Cortina gewonnen, nachdem Lara Gut nach klar besten Zwischenzeiten gestürzt war. In Crans-Montana war die Slowenin eine Klasse für sich. Die zweitklassierte Elena Curtoni war die einzige Konkurrentin mit weniger als einer Sekunde Rückstand. Die Italienerin, die im Weltcup noch nie so gut platziert war, büsste eine halbe Sekunde ein. Dritte wurde die Österreicherin Stephanie Venier, die überraschende WM-Zweite in der Abfahrt.

Ilka Stuhec wahrte sich mit dem neuerlichen Erfolg auch die Chance auf den Gewinn des Disziplinen-Weltcups. Vor den letzten zwei Rennen am nächsten Sonntag bei der Olympia-Hauptprobe in Jeongseon und beim Finale in Aspen liegt sie 16 Punkte hinter Tina Weirather. Die Liechtensteinerin übernahm nach ihrem 4. Rang in Crans-Montana mit 6 Punkten Vorsprung die Führung von Lara Gut, welche die ersten drei Super-G des Winters gewonnen hatte.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 25. Februar 2017 11:52
aktualisiert: 25. Februar 2017 15:56