Sefolosha und Capela verlieren im «Africa Game» der NBA

5. August 2017, 20:45 Uhr
Führte in Südafrika, dem Heimatland seines Vaters, die "afrikanische" NBA-Auswahl an: Thabo Sefolosha (rechts)
Führte in Südafrika, dem Heimatland seines Vaters, die "afrikanische" NBA-Auswahl an: Thabo Sefolosha (rechts)
© KEYSTONE/AP Atlanta Journal-Constitution/CURTIS COMPTON
Die Schweizer NBA-Spieler Thabo Sefolosha (Utah) und Clint Capela (Houston) verlieren in Johannesburg vor 7348 Zuschauern die NBA-Exhibition «Africa Game» gegen das «Team World» mit 97:108.

Sefolosha, der als Captain des «Teams Africa» auf dem Parkett stand, realisierte acht Punkte und holte sieben Rebounds herunter. Capela war mit zehn Punkten und elf Rebounds erfolgreich und schaffte damit als einziger Spieler des Afrika-Teams zweistellige Statistiken in diesen Bereichen.

Nach drei Vierteln der Partie lautete der Zwischenstand noch 77:77. Bester Werfer der siegreichen internationalen Mannschaft war Bostons Jaylen Brown mit 15 Punkten, für das «Team Africa» erzielte Victor Oladipo 28 Zähler.

Thabo Sefolosha hatte vor dem Spiel als Repräsentant des «Teams Africa» eine Ansprache an die Zuschauer gehalten, die ihn frenetisch bejubelten. Sichtlich berührt sagte er ins Mikrophon: «Was für ein Gefühl für mich! Ich bin so stolz, Südafrika in diesem NBA-Spiel zu repräsentieren. Danke für dieses herzliche Willkommen hier. Und danke Afrika, danke Johannesburg, dass ihr alle mithelft, diese wunderbare Sportart noch grösser zu machen.»

Sefolosha führte die Auswahl von NBA-Spielern mit afrikanischen Wurzeln an. Der 33-jährige Waadtländer ist Sohn eines Südafrikaners und einer Schweizerin. Die Eltern des 23-jährigen Capela sind kongolesischer und angolanischer Herkunft.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 5. August 2017 20:01
aktualisiert: 5. August 2017 20:45