Anzeige
NHL

Serie der Predators nach sieben Siegen gerissen

30. Dezember 2021, 07:01 Uhr
Ohne den in der Quarantäne steckenden Captain Roman Josi verlieren die Nashville Predators in der NHL nach sieben Siegen erstmals wieder. Sie unterliegen den Washington Capitals auswärts 3:5.
Philip Tomasino (vorne) von den Nashville Predators gegen Trevor van Riemsdyk von den Washington Capital
© KEYSTONE/AP/Luis M. Alvarez

Nach den pandemiebedingten Verschiebungen war es die erste Partie der Predators seit dem 17. Dezember – und die erste Niederlage seit fast einem Monat.

Die Gründe für die Niederlage haben die Predators im ersten Drittel zu suchen, als sie 0:3 in Rückstand gerieten. Im zweiten Abschnitt schlugen sie mit drei Toren zurück. Der siegbringende Treffer der Capitals zum 4:3 war ein Shorthander von Jewgeni Kusnezow in der 55. Minute.

Mit einem 4:3 bei den Buffalo Sabres beendeten die New Jersey Devils eine Serie von sechs Niederlagen. Es war die erste Partie der Devils seit dem 20. Dezember.

Nico Hischier gab einen Assist zum 1:0 der Devils in der 5. Minute. Zu Beginn des zweiten Drittels mussten sie nach einer 2:0-Führung den Ausgleich hinnehmen, bevor sie im letzten Abschnitt wieder zusetzten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 30. Dezember 2021 07:01
aktualisiert: 30. Dezember 2021 07:01