"Sister-Act" in den Viertelfinals

7. September 2015, 05:58 Uhr
Serena Williams hatte gegen Madison Keys gut lachen
Serena Williams hatte gegen Madison Keys gut lachen
© KEYSTONE/EPA/JUSTIN LANE
Am US Open in New York kommt es in den Viertelfinals zum "Sister-Act" zwischen Serena und Venus Williams. Die beiden Amerikanerinnen setzen sich in den Achtelfinals jeweils klar in zwei Sätzen durch.

Serena Williams feierte gegen Madison Keys (WTA 19) für einmal einen problemlosen Sieg und gewann in 68 Minuten 6:3, 6:3. Für Williams, die nur sechs nicht erzwungene Fehler verzeichnete, war es der 32. Einzelsieg an einem Grand-Slam-Turnier in Folge. Knapp zwei Stunden vor Serena hatte sich Venus Williams als erste Spielerin für die Viertelfinals qualifiziert. Die 35-Jährige überzeugte nach ihrem klaren Sieg gegen Belinda Bencic auch gegen die estnische Qualifikantin Anett Kontaveit (WTA 152) und siegte in nur 50 Minuten 6:2, 6:1.

Serena und Williams treten damit zum 27. Mal auf der Tour gegeneinander an. Zuletzt waren sich die beiden in den Achtelfinals von Wimbledon gegenübergestanden, als Serena, die mit 15:11 Siegen führt, 6:4, 6:3 siegte. Sie hätten sich während ihrer Karrieren gegenseitig inspiriert, sagte Venus Williams, die 35 und gut ein Jahr älter ist als Serena. Das erfolgreichste Geschwister-Paar der Geschichte gewann zusammen allein im Einzel 28 Grand-Slam-Titel. Serena könnte am nächsten Samstag mit ihrem 22. Major-Titel, dem siebten in New York, den Grand Slam komplettieren.

Pech bekundete Eugenie Bouchard. Die Kanadierin zog sich am späten Freitagabend nach ihrem Mixed-Einsatz mit Nick Kyrgios bei einem Sturz in der Kabine eine Hirnerschütterung zu. Die 21-Jährige aus Montreal musste sowohl für ihre weiteren Partien im Doppel und im Mixed als auch für ihren Achtelfinal im Einzel gegen Roberta Vinci (It) Forfait erklären. Bouchard hatte nach einem schwachen Jahr in New York wieder aufsteigende Tendenz bewiesen.

Quelle: SI
veröffentlicht: 6. September 2015 23:14
aktualisiert: 7. September 2015 05:58