Ski Freestyle

Briguet als Elfter im Final, Kreienbühl gescheitert

17. Februar 2022, 07:44 Uhr
Der Freestyler Robin Briguet schafft den Einzug in den Halfpipe-Final der besten zwölf am Samstag. Der Walliser klassiert sich in der Qualifikation im 11. Rang.
Ben Harrington stürzte mit voller Wucht auf die Kante
© KEYSTONE/AP/Francisco Seco

Der 22-Jährige legte den Grundstein zum Final-Einzug im ersten von zwei Runs, als er für seine gelungene Darbietung 72,25 Punkte erhielt. Im zweiten Durchgang kam Briguet zu Fall, nachdem sich die Bindung geöffnet hatte.

Im Gegensatz zu Briguet verpasste Rafael Kreienbühl den Kampf um die Medaillen. Beim Junioren-Weltmeister von 2017 öffnete sich im zweiten Run nach einem sauber gestandenen Double-Cork 1260 ebenfalls die Bindung, womit der Traum vom Final platzte. Im ersten Durchgang hatten zwei misslungene Grabs dem Davoser eine höhere Punktzahl gekostet.

Der Wettkampf wurde von zwei heftigen Stürzen überschattet. Im ersten Durchgang krachte der Finne Jon Sallinen nach einem Verschneider mit einem Kameramann zusammen, im zweiten Lauf kam der Neuseeländer Ben Harrington in der Vorbereitung auf einen Trick aus der Balance und schlug mit dem Körper mit voller Wucht auf der Kante auf. Nach kurzer Behandlung konnte der 20-Jährige mit schmerzverzerrtem Gesicht wieder aufstehen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. Februar 2022 07:44
aktualisiert: 17. Februar 2022 07:44
Anzeige