Letzte Weltcup-Abfahrt

Joana Hählen rast auf Rang 2 – Suter verpasst kleine Kristallkugel

16. März 2022, 12:34 Uhr
Die beste Abfahrerin der Saison heisst Sofia Goggia. Die Italienerin setzt sich im Fernduell mit Corinne Suter durch und gewinnt die kleine Kristallkugel. Joana Hählen überzeugt als Zweite, Michelle Gisin und Lara Gut-Behrami werden Vierte und Fünfte.
Joana Hählen jubelt in der letzten Weltcup-Abfahrt des Winters über Rang 2.
© AP Photo/Alessandro Trovati
Anzeige

Die Schweizer Abfahrerinnen zeigten beim Weltcup-Finale in Courchevel eine ganz starke Leistung. Joana Hählen, Michelle Gisin und Lara Gut-Behrami belegten in dem von der Amerikanerin Mikaela Shiffrin gewonnenen Rennen die Plätze 2, 4 und 5. Die ersten fünf klassierten sich innerhalb von 16 Hundertsteln. Priska Nufer als Neunte büsste ebenfalls nur vier Zehntel auf Shiffrin ein.

Olympiasiegerin Corinne Suter, die noch eine kleine Chance auf den Gewinn des Abfahrts-Weltcups besass, verpasste eine Klassierung in den ersten 15 und damit Weltcup-Punkte. Der Italienerin Sofia Goggia genügte der 12. Rang, um sich zum dritten Mal die kleine Kristallkugel zu sichern.

Im Kampf um den Gesamtweltcup baute Shiffrin ihren Vorsprung um 100 auf 156 Punkte aus. Ihre Kontrahentin, Slalom-Olympiasiegerin Petra Vlhova, musste sich mit Rang 16 bescheiden und ging leer aus. In den finalen Rennen werfen nur die Plätze 1 bis 15 Punkte ab.

(red.)

Quelle: PilatusToday/SDA
veröffentlicht: 16. März 2022 11:10
aktualisiert: 16. März 2022 12:34