Skispringen

Kleines Erfolgserlebnis für Simon Ammann

20. März 2022, 19:08 Uhr
Die Schweizer Springer sind auch beim Weltcup auf der Skiflug-Schanze in Oberstdorf weit von den Besten entfernt. Freuen darf sich einzig Simon Ammann.
Ein zweiter Sprung, der Freude macht: Simon Ammann zeigte auf der Skiflugschanze in Oberstdorf Aufwärtstrend
© KEYSTONE/AP/Matthias Schrader

Im zweiten Wettkampf am Sonntag kam immerhin Simon Ammann als 25. zu einem kleinen Erfolgserlebnis. Der 40-jährige Toggenburger stand im zweiten Durchgang mit 207,5 m die neuntbeste Weite und machte so noch fünf Plätze gut.

Am Samstag hatte es kein Schweizer in die Punkte geschafft, Gregor Deschwanden verpasste die Springen im Allgäu wegen eines positiven Corona-Tests.

Den Sieg holte sich Timi Zajc, einer der derzeit überragenden Slowenen. Die Saison der Skispringer geht am nächsten Wochenende in Planica – nochmals auf einer Skiflug-Schanze – zu Ende. Ryoyu Kobayashi nimmt in der Gesamtwertung 66 Punkte Vorsprung auf Karl Geiger zu den beiden letzten Wettkämpfen in Slowenien mit.

Quelle: sda
veröffentlicht: 20. März 2022 19:08
aktualisiert: 20. März 2022 19:08
Anzeige