Weltcup-Finale

Marco Odermatt gewinnt auch letzten Riesenslalom und schreibt Geschichte

19. März 2022, 15:15 Uhr
Marco Odermatt schliesst seine Traumsaison mit einem Sieg ab. Der Nidwaldner gewinnt beim Weltcup-Finale in Méribel den Riesenslalom. Loïc Meillard wird hinter dem Norweger Lucas Braathen Dritter.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / Silja Hänggi

Gino Caviezel als Fünfter und Justin Murisier als Neunter rundeten den starken Auftritt des Schweizer «Riesen»-Teams ab.

Für Odermatt war es der siebte Sieg in diesem Winter, der fünfte in einem Riesenslalom. Er schaffte es damit als erster Schweizer, in sämtlichen Weltcup-Rennen einer Saison in der Basis-Disziplin sich unter den ersten drei zu klassieren. Das war nicht einmal den einstigen Grössen wie Michael von Grünigen oder Pirmin Zurbriggen gelungen.

Neben den fünf Siegen wurde Odermatt im zu Ende gehenden Winter noch zweimal Zweiter und einmal Dritter. Die Basis zu seinem elften Sieg im Weltcup hatte Odermatt mit Bestzeit im ersten Durchgang gelegt.

Meillard stand im Riesenslalom zum ersten Mal in diesem Winter auf dem Podium. Vor einer Woche war er im ersten Rennen in Kranjska Gora in Slowenien Vierter, dazu in diesem Winter auch schon Siebenter, Achter und Neunter geworden.

Henrik Kristoffersen, der Gewinner der zwei Riesenslaloms vom vergangenen Wochenende in Kranjska Gora, schied im ersten Lauf aus. Sein norwegischer Landsmann Aleksander Kilde, Odermatts grösster Widersacher im Kampf um die grosse Kristallkugel, klassierte sich in seinem ersten Riesenslalom nach seinem im vorletzten Januar erlittenen Kreuzbandriss als Zwölfter.

zum gesamten Ticker

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 19. März 2022 08:50
aktualisiert: 19. März 2022 15:15
Anzeige