Olympia-Kombination

Murisier verpasst Podest knapp – Österreicher Strolz holt Gold

10. Februar 2022, 07:58 Uhr
Einzig Justin Murisier spielt bei der Medaillenvergabe in der Kombination eine Rolle. Doch dem Walliser bleibt letztlich nur der undankbare 4. Rang. Gold sichert sich der Österreicher Johannes Strolz.
Justin Murisier verpasst das Podest wegen 18 Hundertstel.
© Keystone

Der letztjährige Kombinations-WM-Dritte Loïc Meillard und Luca Aerni, der Kombinations-Weltmeister von 2017, schieden wie der französische Topfavorit Alexis Pinturault im Slalom aus. Yannick Chabloz war bereits in der Abfahrt gestürzt und hatte dabei einen Bruch des linken Unterarms erlitten.

Gold geht dank Johannes Strolz nach Österreich. Der 29-jährige Vorarlberger, dessen Vater Hubert 1988 in Calgary ebenfalls Kombinations-Olympiasieger geworden war, triumphierte mit 0,59 Sekunden Vorsprung vor dem nach der Abfahrt führenden Aleksander Kilde. Der Norweger hatte sich zwei Tage zuvor in Yanqing schon Bronze im Super-G gesichert.

Dritter in der Kombination wurde mit 0,68 Sekunden Rückstand James Crawford. Der Kanadier war damit zugleich um 18 Hundertstel schneller als Murisier.

Alle Resultate und News zu den Olympischen Winterspielen in Peking findest du hier:

Quelle: sda
veröffentlicht: 10. Februar 2022 05:41
aktualisiert: 10. Februar 2022 07:58
Anzeige