Zu wenig Schnee

Nach Zermatt nun auch Parallel-Rennen in Lech/Zürs abgesagt

6. November 2022, 16:52 Uhr
Die Parallel-Rennen in Lech/Zürs finden nicht statt. Diese wären am 12. und 13. November gewesen. Nach Zermatt sind also weitere Ski-Weltcuprennen abgesagt, weil es zu wenig Schnee hat.
Die Parallel-Rennen in Lech/Zürs werden zum ersten Mal abgesagt.
© KEYSTONE/AP/MARCO TROVATI
Anzeige

Der Grund für die Absage ist die aktuelle Wetterlage sowie die Wetterprognose für die nächsten Tage. Wegen zu hoher Temperaturen konnte die Piste nicht in renntüchtigen Zustand gebracht werden. Dabei half auch nicht, dass die Verantwortlichen des Internationalen Skiverbandes FIS den Entscheid über die Durchführung um zwei Tage bis Sonntagnachmittag herausgezögert haben.

Rennen werden nicht nachgeholt

Die beiden Rennen werden nicht nachgeholt. Als nächste Weltcup-Station ist Levi in Finnland vorgesehen, wo die Frauen am 19. Und 20. November zwei Slaloms austragen.

Von den bisher acht geplanten Rennen konnte einzig der Riesenslalom der Männer in Sölden gefahren werden. Der dortige Riesenslalom der Frauen sowie die Doppel-Abfahrten der Männer und der Frauen in Zermatt/Cervinia fielen ebenfalls den klimatischen Bedingungen zum Opfer.

Das sagte Marco Odermatt im Vorfeld zur Skisaison 22/23:

Quelle: PilatusToday

(red./sda)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 6. November 2022 16:53
aktualisiert: 6. November 2022 16:53