Skiunfall fordert vier verletzte Kinder

22. Februar 2019, 16:07 Uhr
Ein 17-jähriger Skifahrer ist im Skigebiet Gemsstock in Andermatt in eine achtköpfige Schülergruppe gefahren und hat dabei vier Kinder verletzt. (Themenbild)
Ein 17-jähriger Skifahrer ist im Skigebiet Gemsstock in Andermatt in eine achtköpfige Schülergruppe gefahren und hat dabei vier Kinder verletzt. (Themenbild)
© KEYSTONE/ARNO BALZARINI
Ein 17-jähriger Skifahrer ist im Skigebiet Gemsstock in Andermatt UR in eine Gruppe von Kindern gefahren und hat dabei vier von ihnen verletzt. Ein Mädchen und ein Knabe, beide neunjährig, wurden von der Rettungsflugwacht ins Spital geflogen.

Zwei weitere Kinder, ein zehnjähriger Knabe und ein achtjähriges Mädchen, wurden mit dem Rettungsdienst Uri in ärztliche Obhut gebracht, wie die Urner Kantonspolizei am Freitag mitteilte. Sie konnten diese inzwischen wieder verlassen. Der 17-jährige Skifahrer blieb bei der Kollision unverletzt.

Zu dem Unfall kam es bereits am Donnerstagnachmittag kurz vor 14.30 Uhr. Gemäss ersten Erkenntnissen befand sich eine achtköpfige Gruppe von Skischülern stehend am Pistenrand der Gletscherabfahrt, als der 17-jährige Skifahrer aus derzeit unbekannten Gründen mit der Gruppe kollidierte. Der genaue Unfallhergang wird durch die Kantonspolizei Uri unter der Leitung der Jugendanwaltschaft Uri ermittelt.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 22. Februar 2019 15:56
aktualisiert: 22. Februar 2019 16:07