St.Gallen gewinnt mit fulminantem Schlussspurt

Fabienne Engbers, 29. Oktober 2017, 19:32 Uhr
Der FC St.Gallen schafft, woran viele zweifelten. Zuhause im Kybunpark gewinnt der FCSG dank einem gigantischen Endspurt. Tranquillo Barnetta schafft in der 90. Minute das 3:1, nur fünf Minuten zuvor schoss Buess die St.Galler in Führung.

Erste Niederlage für Murat Yakin in dieser Saison - ausgerechnet gegen seinen früheren Assistenten Giorgio Contini. St. Gallen gewinnt gegen die Grasshoppers verdient 3:1.

Die attraktive Partie verlief ganz nach dem Geschmack der 12'900 Zuschauer.Danijel Aleksic brachte den Gastgeber nach sechs Minuten mit einem herrlichen Weitschuss in Führung. Assistgeber war sein Goalie Daniel Lopar mit einem weiten Auskick. Kurz vor der Pause war der St. Galler Schlussmann aber auch am Ausgleich der Gäste mitbeteiligt. Er bediente Jeffrén mit einem krassen Fehlpass, dieser traf überlegt aus elf Metern ins Netz.

In der Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse, nachdem die Grasshoppers mit viel Druck den Siegestreffer angepeilt hatten. Erst dribbelte sich Joker Gjelbrim Taipi in der 85. Minute bis zur Grundlinie durch und bediente Roman Buess zum 2:1, drei Minuten später legte Buess auf den zweiten Joker Tranquillo Barnetta auf, der aus 12 Metern präzise in die hohe Torecke traf.

Der FC St.Gallen verteidigt seine Position an vierter Stelle der Super League Tabelle - punktgleich mit dem FC Zürich auf Platz 3.

Fabienne Engbers
Quelle: SDA/red
veröffentlicht: 29. Oktober 2017 15:44
aktualisiert: 29. Oktober 2017 19:32