St.Gallen lehnt Ajeti-Angebot ab

Dumeni Casaulta, 7. August 2017, 12:49 Uhr
Diese Botschaft freut die Anhänger des FC St.Gallen. Der Verein hat das Angebot des italienischen Serie-A-Clubs SPAL Ferrara für Albian Ajeti abgelehnt.

Nur gerade 17 Minuten brauchte Albian Ajeti in dieser Saison für das erste Tor. Mit dem 2:0 gegen Sion sorgte er für die Entscheidung. Nach dem guten Spiel der St.Galler gibt es eine weitere gute Nachricht für die FCSG-Anhänger. Der FC St.Gallen hat das Angebot von SPAL Ferrara für Albian Ajeti abgelehnt. «Es war kein Angebot im Haus, das ernsthaft in Frage kam», sagt FCSG-Mediensprecher Daniel Last.

Transferfenster bis Ende August offen

Die Wechselgerüchte um Albian Ajeti sind damit - vorerst - vom Tisch. «Es ist theoretisch immer möglich, dass ein neuer Verein anklopft», sagt Last. Zuletzt hiess es, SPAL Ferrara habe 3,5 Millionen Euro geboten. Der FCSG distanzierte sich von dieser Zahl. Das internationale Transferfenster ist noch bis Ende August offen.

«Es ist gut, zurück zu sein»

Ajeti selbst sagt gegenüber Blick.ch: «Ich kann mir sehr gut vorstellen, weiterhin in St. Gallen zu spielen.» Den Fans geht es sicherlich gleich nach diesem Comeback. Albian Ajeti trainiert erst seit zwei Wochen wieder mit dem Team. Zuvor musste er wegen seinem Knie eine mehrwöchige Pause einlegen.

Dass sich Ajeti freut, wieder auf dem Spielfeld zu stehen, zeigt er auch auf den sozialen Medien. «Es ist gut, zurück zu sein», schreibt der 20-jährige Stürmer:

Dumeni Casaulta
Quelle: red.
veröffentlicht: 7. August 2017 11:40
aktualisiert: 7. August 2017 12:49