Starker Danielsson führt Lausanne zum Sieg

16. Dezember 2017, 22:44 Uhr
Davos spielte in grünschwarz, Lausanne trat in grünweissen Dresses an
Davos spielte in grünschwarz, Lausanne trat in grünweissen Dresses an
© KEYSTONE/JUERGEN STAIGER
In Davos sehen die 4652 Zuschauer zehn Tage vor Beginn des Spengler Cups grün. Im dritten Davoser Charity-Spiel zu Gunsten der Foundation «Greenhope» veriert der HCD gegen Lausanne mit 2:5. Davos spielte in grünschwarz. Lausanne trat in grünweissen Dresses an.

Die Trikots werden versteigert; der Erlös geht an die Greenhope-Stiftung zu Gunsten krebskranker Kinder.

In grün kam der HC Davos, der die ersten zwei Partien in den Charity-Jerseys 2015 und 2016 gewonnen hatte, diesmal aber auf keinen grünen Zweig. Am 16. September hatte Lausanne beim 6:4-Auswärtssieg in Davos nach 40 Minuten 5:0 geführt. Drei Monate später erlebten die Davoser dasselbe Schreckensszenario in grün. Nur für Lausanne lief alles im grünen Bereich.

Dem HC Davos lief die Partie früh aus dem Ruder. Joel Genazzi brachte Lausanne nach 155 Sekunden in Führung. Und Noah Schneebergers Ausgleichstreffer konterten die Waadtländer mit zwei schnellen Toren von Harri Pesonen und Martin Gernat zum 3:1. Im zweiten Abschnitt gelang Nicklas Danielsson (4 Skorerpunkte) mit den Saisontoren 17 und 18 schon früh die Siegsicherung.

Davos spielte insbesondere in der Startphase desolat und kassierte zum vierten Mal binnen sechs Heimspielen eine empfindliche Niederlage. Zuvor war das Team von Arno Del Curto schon gegen Servette (1:4), Ambri (2:7) und Bern (1:6) untergegangen.

Davos - Lausanne 2:5 (1:3, 0:2, 1:0)

4652 Zuschauer. - SR Oggier/Wehrli, Duarte/Wüst. - Tore: 3. Genazzi (Danielsson, Jeffrey/Ausschluss Johansson) 0:1. 10. Schneeberger (Marc Wieser, Simion/Ausschluss Kneubuehler) 1:1. 12. Pesonen (Danielsson, Jeffrey) 1:2. 14. Gernat (Miéville) 1:3. 26. Danielsson (Jeffrey/Ausschluss Fischer!) 1:4. 35. Danielsson (Pesonen) 1:5. 54. Ambühl (Sciaroni, Walser) 2:5. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Davos, 3mal 2 Minuten gegen Lausanne. - PostFinance-Topskorer: Little; Jeffrey.

Davos: Senn; Schneeberger, Paschoud; Forrer, Aeschlimann; Jung, Heldner; Grossniklaus, Kindschi; Marc Wieser, Corvi, Ambühl; Sciaroni, Johansson, Little; Frehner, Egli, Dino Wieser; Simion, Walser, Jörg.

Lausanne: Huet; Genazzi, Fischer; Gernat, Frick; Schelling, Thévoz; Bariatti; Pesonen, Jeffrey, Danielsson; Zangger, Froidevaux, Herren; Roberts, Kneubuehler, Conz; Ryser, Miéville, In-Albon; Massy.

Bemerkungen: Davos ohne Du Bois, Kessler, Kousal, Lindgren, Rödin (alle verletzt), Barandun, Eggenberger (beide U20) und Nygren (Nationalmannschaft), Lausanne ohne Borlat, Gobbi, Nodari, Trutmann, Vermin (alle verletzt), Junland (Nationalmannschaft) und Ritz (U20). - Lattenschüsse: Miéville (11.), Fischer (12.).

Quelle: SDA
veröffentlicht: 16. Dezember 2017 22:18
aktualisiert: 16. Dezember 2017 22:44