Valencia-Rundfahrt

Stefan Küng gewinnt erstmals eine Rundfahrt

18. April 2021, 20:29 Uhr
Stefan Küng feiert zum ersten Mal in seiner Karriere einen Sieg an einer Rundfahrt
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Stefan Küng gewinnt die Valencia-Rundfahrt und damit erstmals in seiner Karriere ein Etappenrennen. Die Basis zu seinem Triumph legt der Thurgauer mit einem Sieg im Zeitfahren vom Samstag.

Nachdem er sich nach der Prüfung gegen die Uhr ins Leadertrikot hatte einkleiden lassen, liess sich Küng auf dem fünften und letzten Teilstück am Sonntag nach Valencia nicht mehr von der Spitze der Gesamtwertung verdrängen.

Bei der Sprintetappe und dem Sieg seines Teamkollegen Arnaud Démare erreichte der 27-jährige Ostschweizer das Ziel mit dem Feld. Und so setzte sich Küng beim Rennen der zweithöchsten Stufe sechs Sekunden vor dem Portugiesen Nelson Oliveira und 36 Sekunden vor dem Spanier Enric Mas durch. Mas hatte das Leadertrikot vor dem Zeitfahren getragen, wurde in diesem aber durch einen Defekt entscheidend zurückgeworfen.

Küng scheint damit für den Heimauftritt in der übernächsten Woche an der Tour de Romandie bereit zu sein. «Es war eine perfekte Woche in Spanien, die mich für die kommenden Aufgaben zuversichtlich macht», bilanzierte Küng. «Meine Form ist wirklich gut. Ich werde nun versuchen, das Momentum mitzunehmen.»

Weil die Tour de Romandie am 27. April in Oron mit einem Zeitfahren beginnt, stehen Küngs Chancen ausgezeichnet, auch bei der ersten von zwei Heim-Rundfahrten wieder ins Leadertrikot zu fahren.

Quelle: sda
veröffentlicht: 18. April 2021 20:25
aktualisiert: 18. April 2021 20:29