Stielike als Südkoreas Nationalcoach entlassen

15. Juni 2017, 09:01 Uhr
Uli Stielike ist nicht mehr Trainer von Südkorea. Der Deutsche muss nach der 2:3-Niederlage in der WM-Qualifikation gegen Katar gehen.
Südkoreas Nationaltrainer Uli Stielike wurde die Niederlage gegen Katar zum Verhängnis
© KEYSTONE/EPA/KIM HEE-CHUL

Zwei Tage nach der Niederlage gegen Katar zog Südkoreas Verband die Konsequenzen und entliess den 62-Jährigen. Der Deutsche mit Schweizer Vergangenheit - er war Trainer der Nationalmannschaft (1989 bis 1991), Neuchâtel Xamax (1992 bis 1994) und Sion (Mai bis November 2008) - war 2014 mit einem Vertrag über vier Jahre ausgestattet worden.

Südkorea liegt in der WM-Qualifikation in Asien zwar immer noch im 2. Gruppenrang, der zur direkten WM-Teilnahme berechtigt. Das Restprogramm gegen den bereits feststehenden Gruppensieger Iran sowie den einen Punkt hinter Südkorea liegenden Tabellen-Dritten Usbekistan ist für die Koreaner aber happig. Sollte Südkorea auf Rang 3 zurückfallen, müssten sie sich via interkontinentaler Barrage für Russland qualifizieren.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 15. Juni 2017 08:32
aktualisiert: 15. Juni 2017 09:01
Anzeige