Davis Cup

1:1 nach dem ersten Tag zwischen Peru und der Schweiz

7. März 2020, 07:41 Uhr
Henri Laaksonen wurde seiner Favoritenrolle gerecht und glich für die Schweiz in Peru zum 1:1 aus
© KEYSTONE/EPA/JAKUB GAVLAK
Nach dem ersten Tag in der Playoff-Partie der Weltgruppe I in Lima zwischen Peru und der Schweiz steht es 1:1. Henri Laaksonen setzt sich gegen Nicolas Alvarez 6:4, 6:4 durch.

Der Schweizer Teamleader Laaksonen (ATP 137) hielt dem Druck stand und wurde gegen den deutlich schlechter klassierten Alvarez (ATP 330) seiner Favoritenrolle gerecht - auch dank zehn Assen. Einzig im zweiten Satz und mit dem Sieg vor Augen kam der Schaffhauser mit finnischen Wurzeln kurz ins Straucheln. Nachdem er zwei Spielbälle zum 5:1 vergeben hatte, kassierte Laaksonen sein einziges Break der Partie.

Wesentlich umkämpfter war die erste Partie des Tages gewesen, in der Sandro Ehrat (ATP 382) an einer Überraschung schnupperte, gegen Juan Pablo Varillas (ATP 135) aber den Kürzeren zog und 6:7 (4:7), 6:7 (3:7) verlor. «Ich hatte meine Chancen und hätte auch in zwei Sätzen gewinnen können», ärgerte sich Ehrat, der in beiden Durchgängen mit einem Break in Führung lag.

Am Samstag folgt das Doppel im stimmungsvollen Club Lawn Tennis de la Exposicion und mindestens ein weiteres Einzel. Der Sieger des Duells spielt im September um die Teilnahme an den Qualifiers 2021.

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. März 2020 01:55
aktualisiert: 7. März 2020 07:41