WTA Moskau

Bencic nach Dreisatzsieg im Viertelfinal

16. Oktober 2019, 16:15 Uhr
Belinda Bencic kämpft in Moskau um die erstmalige Teilnahme an den WTA-Finals.
Belinda Bencic kämpft in Moskau um die erstmalige Teilnahme an den WTA-Finals.
© KEYSTONE/AP/CHARLES KRUPA
Belinda Bencic hält sich im Rennen um die Teilnahme an den am 27. Oktober beginnenden WTA-Finals im chinesischen Shenzhen. Am Hallenturnier in Moskau stösst die Schweizerin in die Viertelfinals vor.

Bencic setzte sich in ihrem ersten Einsatz in der russischen Hauptstadt gegen die slowenische Weltnummer 49 mit 1:6, 6:3, 6:4 durch. Im dritten Satz geriet die als Nummer drei gesetzte Schweizerin 0:3 in Rückstand, worauf ihr nach einem emotionalen Ausbruch beim Seitenwechsel fünf Spielgewinne am Stück glückten. Beim Stand von 5:4 verwertete Bencic ihren zweiten Matchball.

Um sich für das Finalturnier des besten acht Spielerinnen des Jahres in China zu qualifizieren, muss Bencic in Moskau den Final erreichen. Sie könnte dann Serena Williams von der 8. Position im Jahresranking verdrängen.

Die nächste Hürde auf dem Weg in den Final heisst Kirsten Flipkens (WTA 120). Die ehemalige Top-15-Spielerin aus Belgien schaltete im Achtelfinal überraschend die deutlich besser klassierte Ukrainerin Dajana Jastremska (WTA 28) in drei Sätzen aus. Bencic behielt in den bisherigen drei Duellen mit Flipkens (alle auf Hartbelag) zweimal die Oberhand.

In einem allfälligen Halbfinal könnte es zum Showdown mit Kiki Bertens kommen. Die Niederländerin hat als Nummer 9 des Jahresrankings ebenfalls noch die Chancen, sich für die WTA-Finals zu qualifizieren.

Quelle: sda
veröffentlicht: 16. Oktober 2019 16:15
aktualisiert: 16. Oktober 2019 16:15