Australien

Ehemaliger Becker-Coach Bob Brett an Krebs gestorben

5. Januar 2021, 13:23 Uhr
Bob Brett (links) ist im Alter von 67 Jahren an Krebs gestorben
© KEYSTONE/AP NY/BOZIDAR VUKICEVIC
Bob Brett, der ehemalige Trainer des sechsfachen Grand-Slam-Siegers Boris Becker, ist tot. Der Australier ist im Alter von 67 Jahren nach einem Krebsleiden verstorben, wie die ATP mitteilt.

Bob Brett trainierte Becker zwischen 1987 und 1991 und führte den Deutschen an die Spitze der Weltrangliste der Männer sowie zu drei Grand-Slam-Titeln. Später trainierte er unter anderen auch Goran Ivanisevic und Marin Cilic.

Brett genoss in der Tennis-Szene einen exzellenten Ruf. Der Familienvater wurde als ruhiger, stets freundlicher, aber auch sehr fordernder Coach geachtet. «Ich bin extrem traurig über den Tod von Bob Brett, mit dem ich sechs Jahre lang zusammengearbeitet habe und der mir in meinen ersten Jahren als Trainer so viel beigebracht hat», schrieb Patrick Mouratoglou, Coach von Serena Williams, auf Twitter.

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. Januar 2021 13:20
aktualisiert: 5. Januar 2021 13:23