WTA-Tour

Junge Leylah Fernandez lässt Viktorija Golubic keine Chance

22. März 2021, 08:42 Uhr
Viktorija Golubic kommt im Final oft einen Schritt zu spät.
© KEYSTONE/EPA/Rolando Castillo / HANDOUT
Viktorija Golubic verliert den Final des WTA-Hartplatzturniers im mexikanischen Monterrey 1:6, 4:6. Die erst 18-jährige Kanadierin Leylah Fernandez stoppt diesmal den Lauf der Zürcherin.

Die Schweizerin kassierte die zweite Finalniederlage innert zwei Wochen. Bereits in Lyon war ihr gegen die Dänin Clara Tauson der letzte Schritt nicht geglückt. Nun verhinderte Leylah Fernandez den zweiten WTA-Turniersieg der 28-jährigen Schweizerin nach Gstaad 2016.

Viktorija Golubic missriet im mexikanischen Badeort der Start ins Endspiel komplett. Sie verlor die ersten fünf Games. Der zweite Umgang hingegen wurde erst im neunten Spiel entschieden. Beim Stand von 4:4 vergab die Schweizerin zwei Breakbälle zur 5:4-Führung. Gleich danach musste sie ihren Aufschlag abgeben.

Die junge kanadische Linkshänderin gewann ihren ersten Titel auf der Tour. Die Juniorensiegerin des French Open 2019 dürfte mit ihrem kecken Angriffsspiel den Vorstoss in die Weltspitze fortsetzen. Bereits grüsst die ehemalige Nummer 1 der Nachwuchs-Weltrangliste von Position 72. Viktorija Golubic stösst dank ihrer starken Wochen in die Top 100 vor. Sie nimmt neu Position 81 ein.

Das WTA-1000-Turnier in Florida muss die Schweizerin aber nun auslassen. Den ersten Match in der Qualifikation hätte die Zürcherin kurz nach ihrer Ankunft in Miami bestreiten sollen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 22. März 2021 08:28
aktualisiert: 22. März 2021 08:42