Tennis

Kyrgios spielt nicht in Basel: Finalist von Wimbledon verzichtet auf Swiss Indoors

21. Oktober 2022, 09:50 Uhr
Nick Kyrgios sagt seine Teilnahme an den Swiss Indoors ab. Das grösste Tennisturnier der Schweiz beginnt am Samstag. Mit dabei sind unter anderen die Grand-Slam-Gewinner Stan Wawrinka, Andy Murray und Martin Cilic. Die spezielle Abschiedsfeier für Roger Federer wurde auf Wunsch Federers verschoben.
Nick Kyrgios spielt auch 2022 nicht an den Swiss Indoors in Basel.
© KEYSTONE/FR67404 AP/NICK WASS
Anzeige

Der Wimbledon-Finalist aus Australien liess sich sich aus der Entry List für das ATP-500-Turnier in Basel streichen.

Die Gründe für Kyrgios' Rückzug sind nicht bekannt. In Tokio hatte der 27-Jährige zuletzt vor dem Viertelfinal gegen Taylor Fritz Forfait erklärt.

Die Duelle um den Titel in Basel beginnen am Samstag, das Turnier dauert bis zum 30. Oktober. Das Line-up ist aber auch ohne Kyrgios erstklassig. So treten die Grand-Slam-Gewinner Andy Murray, Marin Cilic und – für alle Schweizer Fans besonders wichtig – Stan Wawrinka an. Auch Carlos Alcaraz (ATP 1), Casper Ruud (3), Félix Auger-Aliassime (10) sind dabei.

Der «Hausherr» Roger Federer wird dieses Jahr nach seinem Rücktritt nicht in Basel anzutreffen sein. Die Organisatoren hätten Federer für sein aussergewöhnliche Karriere mit einem speziellen Abschied ehren wollen. Doch Federer sagte ab. Er liess ausrichten: «Ich danke den Swiss Indoors für ihre Bereitschaft, mich dieses Jahr in Basel zu haben.» Er habe versucht, alles, was in letzter Zeit passiert sei, aufzunehmen – und zu Hause in Basel zu feiern, habe für ihn eine ganz besondere Bedeutung. «Das kommt zu früh nach London.»

Turnierdirektor Roger Brennwald erklärte: «Wir würden gerne die Auswirkungen, die Rogers jahrelanger Erfolg in unserem Turnier hatte, feiern. Wir verstehen aber, dass Roger nach seinem wunderbaren Karriereende mehr Zeit braucht.»

(sda/rio)

Quelle: sda
veröffentlicht: 21. Oktober 2022 09:29
aktualisiert: 21. Oktober 2022 09:50