Anzeige
ATP Finals

Ruud schlägt Rublew und trifft nun auf Medwedew

20. November 2021, 06:49 Uhr
Casper Ruud komplettiert an den ATP Finals in Turin die Halbfinals. Der Norweger setzt sich im entscheidenden letzten Gruppenspiel gegen den Russen Andrej Rublew 2:6, 7:5, 7:6 (7:5) durch.
Casper Ruud ist der erste norwegische Teilnehmer an den ATP Finals, nun steht er in den Halbfinals.
© KEYSTONE/EPA/Alessandro Di Marco

Mit einem Ass verwertete Ruud nach 2:24 Stunden seinen zweiten Matchball und zog mit seinem zweiten Sieg in dieser Woche als Zweiter der Gruppe grün in die Halbfinals ein. Der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic, der beim 6:2, 6:1 am Abend gegen den britischen Ersatzmann Cameron Norrie zu seinem dritten Sieg im dritten Spiel kam, stand vorzeitig als Gruppensieger fest.

Mit dem Einzug in die Runde der letzten vier krönte Ruud sein aussergewöhnliches Jahr. Der 22-Jährige, dessen Vater Christian immerhin einmal die Nummer 39 der Welt war und am Australian Open die Achtelfinals erreichte, gewann 2021 fünf Titel, darunter auch das Turnier in Genf. Als erster Norweger schaffte er den Sprung in die Top Ten und an die ATP Finals. «Ich geniesse einfach den Moment», sagte Ruud.

Im Halbfinal trifft die Nummer 8 der Welt am Samstagnachmittag auf den russischen US-Open-Sieger Daniil Medwedew, der die rote Gruppe mit drei Siegen als Erster beendet hat. «Ich kenne ihn ein wenig und weiss, was mich erwartet. Das wird eine spassige Herausforderung», sagte Ruud, der im fünften Duell mit Rublew seinen ersten Sieg feierte. Im zweiten Halbfinal am Abend kommt es zum Duell zwischen Djokovic und dem Deutschen Alexander Zverev.

Quelle: sda
veröffentlicht: 19. November 2021 22:29
aktualisiert: 20. November 2021 06:49