WTA Bogota

Stefanie Vögele unterliegt der Nummer 180 der Welt

9. April 2021, 21:42 Uhr
Stefanie Vögele verliert in Bogota gegen die Juniorinnen-Siegerin des US Open 2019.
© KEYSTONE/EPA/JULIEN DE ROSA
Die 31-jährige Aargauerin Stefanie Vögele (WTA 127) verpasst am WTA-Turnier in Bogota die Halbfinals. Vögele verliert gegen die Kolumbierin Maria Camila Osorio Sorrano (WTA 180) 3:6, 5:7.

Zwei Tage nach ihrem ersten Sieg über eine Top-50-Spielerin seit zwei Jahren (Zheng Saisai) und der ersten Viertelfinalqualifikation seit ebenfalls zwei Jahren (Lugano 2019) wurde Stefanie Vögele auf den Boden der Realität zurückgeholt. Gegen die Einheimische Maria Osorio Sorrano ging die Schweizerin als Favoritin unter.

Im ersten Satz zog die 19-jährige Kolumbierin sogleich auf 3:0 davon. Nur im zweiten Satz hielt Vögele mit: Sie führte 1:0, 3:2 und 5:4, vergab aber fünf Spielbälle zum 6:5 und einen zum 6:6.

Die Niederlage gegen die Nummer 180 der Welt unmittelbar nach dem Sieg über die Nummer 1 des Turniers kommt Vögele teuer zu stehen. Sie verbleibt in der Weltrangliste im Bereich von Platz 126. Mit einem Turniersieg oder einer Finalqualifikation in Bogota, wo sie zum ersten Mal seit 2012 wieder antrat, hätte sich Vögele noch direkt für das French Open qualifizieren können. Ob die Qualifikation für Roland-Garros aufgrund der Weltranglisten vom 12. April oder 19. April erfolgt, steht nach der Verschiebung des Turniers noch nicht fest.

Maria Camila Osorio Serrano steht erstmals in den Halbfinals eines WTA-Turniers. Vor zwei Jahren holte sie am US Open als erste Kolumbierin einen Grand-Slam-Titel bei den Juniorinnen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. April 2021 20:50
aktualisiert: 9. April 2021 21:42