Verregneter Start in Lugano

9. April 2018, 20:37 Uhr
Kein schöner Anblick: In Lugano konnte am Montag nur sehr wenig Tennis gespielt werden.
Kein schöner Anblick: In Lugano konnte am Montag nur sehr wenig Tennis gespielt werden.
© Keystone/Peter Schneider
Von wegen Sonnenstube: Der erste Tag des nach Lugano gezügelten WTA-Turniers verläuft nicht nach Wunsch.

Während fast des ganzen Tages regnete es im Tessin, so dass nur drei der sechs ausstehenden Qualifikationsspiele - und noch keine Partie der 1. Runde im Hauptfeld - zu Ende gespielt wurden. Dem Regen zum Opfer fiel auch das geplante Doppel der Schweizerinnen Viktorija Golubic/Jil Teichmann.

Als Letzte kapitulierte kurz vor 20 Uhr Kathinka von Deichmann vor den Elementen. Die 23-Jährige, als Nummer 186 die einzige Liechtensteinerin mit einem WTA-Ranking, steht kurz vor ihrem grössten Erfolg. Sie führte gegen die Polin Magdalena Frech in der letzten Runde der Qualifikation 6:3, 1:6, 3:2, als die Partie wegen Regens vertagt wurde. Es wäre Von Deichmanns Debüt im Hauptfeld eines WTA-Turniers.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 9. April 2018 20:28
aktualisiert: 9. April 2018 20:37