Wawrinka scheitert in Sofia früh

4. Februar 2019, 21:06 Uhr
Stan Wawrinka konnte in Sofia nur einen Satz lang überzeugen
Stan Wawrinka konnte in Sofia nur einen Satz lang überzeugen
© KEYSTONE/EPA AAP/JULIAN SMITH
Stan Wawrinka scheitert beim Turnier von Sofia schon in der 1. Runde. Nach einem guten Start in die Partie gegen den Rumänen Marius Copil baut er stark ab und unterliegt 6:3, 6:7 (5:7), 4:6.

In der Anfangsphase deutete nichts auf eine Niederlage von Wawrinka (ATP 57) gegen den in der Weltrangliste um einen Platz besser klassierten Copil hin. Der 33-jährige Waadtländer sicherte sich den ersten Satz in 21 Minuten problemlos. Bei eigenem Service gab er dabei nur zwei Punkte ab.

In der Folge verlor Wawrinka zunehmend den Rhythmus, spielte ein schlechtes Tiebreak im zweiten Satz und gab zu Beginn des entscheidenden Umgangs seinen Service zum ersten Mal ab. Ein Defizit, das er nicht mehr wettmachen konnte.

Der 28-jährige Copil hatte im letzten Jahr seine zwei einzigen Finals auf der ATP Tour erreicht und verloren - in Sofia und bei den Swiss Indoors in Basel (gegen Roger Federer). Es war ein schwieriger Auftaktgegner für Wawrinka, auch wenn Copil bisher in diesem Jahr noch nicht auf Touren gekommen ist. Gegen den Schweizer steigerte sich der starke Aufschläger im Verlauf der Partie - in etwa gleichem Masse, wie Wawrinka abbaute.

Wawrinka, der im letzten Jahr in Sofia bis in den Halbfinal vorgestossen war, wird am kommenden Montag in der Weltrangliste rund zehn Plätze verlieren.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 4. Februar 2019 20:59
aktualisiert: 4. Februar 2019 21:06