Thomas Fuchs bleibt Nationalcoach

21. Oktober 2016, 19:51 Uhr
Die Schweizer Pferdesportfans freuen sich weiter an den Leistungen unter Thomas Fuchs
Die Schweizer Pferdesportfans freuen sich weiter an den Leistungen unter Thomas Fuchs
© Keystone/LAURENT GILLIERON
Der ehemalige dreifache Mannschafts-Europameister Thomas Fuchs bleibt Nationalcoach der Schweizer Springreiter. Der 59-jährige Zürcher verlängert sein Mandat als technischer Leiter um ein Jahr.

Ursprünglich wollte Thomas Fuchs, der Vater von Martin Fuchs und Bruder des ehemaligen Weltcupsiegers Markus Fuchs, nach den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro zurücktreten. Der Equipenchef Andy Kistler und seine Team-Reiter haben ihn aber bewogen, mindestens noch ein Jahr mit Option bis zu den Olympischen Spielen 2020 in Tokio in seinem Amt zu bleiben.

Thomas Fuchs gilt weltweit als einer der profundesten Kenner der Szene der Springreiter. Er trainiert nebst seinem Sohn auch den Olympiasieger und Weltcupsieger Steve Guerdat sowie die ehemalige EM-Zweite Christina Liebherr.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 21. Oktober 2016 19:05
aktualisiert: 21. Oktober 2016 19:51