Titelverteidigerin Kerber gescheitert

29. August 2017, 20:57 Uhr
Angelique Kerber erlebte eine weitere Enttäuschung.
© KEYSTONE/AP/Frank Franklin
Titelverteidigerin Angelique Kerber scheitert beim US Open in der 1. Runde. Die Deutsche verliert gegen die 19-jährige Japanerin Naomi Osaka sang- und klanglos mit 3:6, 1:6.

Überraschend kam Kerbers Erstrunden-Niederlage nicht. Seit Wimbledon gewann sie nur eine Partie. Das Niveau vom letzten Jahr, als sie neben dem US Open auch das Australian Open gewonnen hatte, erreichte sie in der laufenden Saison zu keinem Zeitpunkt. Als Titelverteidigerin in der 1. Runde zu verlieren hat Seltenheitswert: Letztmals widerfuhr dieses Missgeschick Swetlana Kusnezowa 2005.

Am Montag in einer Woche wird Kerber zum ersten Mal seit zwei Jahren nicht mehr den Top 10 angehören. In der Jahreswertung belegt die 29-Jährige derzeit nur noch den 16. Platz. Auch die Saison von Osaka verlief bislang nicht wie gewünscht, nachdem sie im letzten Jahr noch «Newcomerin der Saison» gewesen war. Der Sieg gegen Kerber könnte der Befreiungsschlag sein. Vor diesem Erfolg hatte die in Japan geborene und in den USA lebende Osaka alle neun Duelle gegen Top-10-Spielerinnen verloren.

Besser als Kerber machte es Karolina Pliskova. Die tschechische Weltranglistenerste, die im letzten US-Open-Final an der Deutschen gescheitert war, setzte sich ohne Probleme in der 1. Runde gegen die Polin Magda Linette (WTA 72) mit 6:2, 6:1 durch.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 29. August 2017 20:34
aktualisiert: 29. August 2017 20:57